11. Enero – Buenos Aires

Holà aus Buenos Aires!

Es ist so weit! Wir haben unseren persönlichen Navigator und Reiseführer hier, -in Buenos Aires getroffen!

Jorge (Jörg) de Alemania kam übers Wochenende eingeflogen um uns persönlich die 13 Mio. Einwohnerstadt zu zeigen! …und wer ihn noch nicht kennt, hat den Blog nicht aufmerksam genug gelesen! 😉

IMG_2008
Das ist Jörg!

Mit ihm entdeckten wir so manche schöne Plätzchen und kulinarischen Köstlichkeiten!

Zum Frühstück essen wir hier meistens Kaffee und Süßgebäck (z.B.Medialunas) – das ist typisch argentinisch; und zum zweiten Frühstück, das wussten wir noch nicht, passt optimal Sidra (bei uns als Apfelschaumwein oder Cider bekannt) und das süffige Getränk schmeckt hervorragend bei der Hitze! (heute:31°)

Nach dem Frühstück ging es auf nach La Boca – in das Viertel, wo Tango seinen Ursprung hat. Farbenfroh, bunt italienisch und Tango vor jedem Restaurant und auf jedem Platz.. Melancholie und farbenfrohe Kunst und Fußball in einem… eine nette Atmosphäre. Man darf den Caminito nur nicht Richtung Hafen verlassen – denn dort im dreckigsten Fluss der Stadt stinkt es bestialisch!

DSC05885  DSC05887
Papst Franziskus (geb.Buenos Aires) winkt aus dem Fenster.

Auch im Viertel San Telmo auf der Plaza Dorrego – Jörgs Lieblingsplatz in Buenos Aires- wird Tango getanzt und Sidra getrunken. Hie und da kann man HundespaziergeherInnen mit 5 – 10 Hunden beobachten ;-):

DSC05916 DSC05829

In letzter Zeit hab ich oft an Wien und seine schöne Kaffeehauskultur gedacht – vorallem als ich erschrocken feststellen musste, dass mir Nescafe bereits gut schmeckt.. (der Mensch ist ein richtiges Gewohnheitstier). Mit dem Cafe Tortoni – das älteste Kaffeehaus in BA wurde meine Sehnsucht gestillt… Alfajor, Brownie, Manjar, dulce de leche, cafè cortado…..unsere Vorspeise für DAS Abendessen :

STEAK! Schaut euch das an!

DSC05931  IMG_4995

Schneiden funktioniert mit 2 Fingern, die Konsistenz unglaublich und der Geschmack ein Wohlgenuss untermalt von schönem Ambiente!

Am nächsten Tag erholten wir uns im Delta Tigre von dem Fleischbrocken und genossen eine Fahrt durch Fluss und Seitenarme mit Andres, Horst und Jörg an Board. Ein idyllisches Erholungsplätzchen für Portenos (Einwohner Buenos Aires) und Touristen!

DSC05936 DSC05952 DSC05953 DSC05956

Tigre ist eine Stadt im Nordwesten von Buenos Aires am Río Luján nahe dessen Mündung in den Río de la Plata. Der Name beruht auf einem Missverständnis: Tiger haben nie in Argentinien gelebt, sondern Jaguare! Diese wurden irrtümlich für Tiger gehalten und so erhielen Stadt und Delta ihre Namen. Ob das Jörg schon wusste ;-)?

Ein wirklich netter Tag mit deutsch-argentinischen Freunden von Jörg, spannenden Erzählungen und mit einem privaten Guide lernt man die Stadt doch am besten kennen! Muchas gracias Jorge!

DSC05959  IMG_2005

Und jetzt – Jörg befindet sich gerade wieder im Cockpit der Lufthansa Richtung Frankfurt, als Handgepäck hat er unsere Räder dabei. Und wir –  von 36 kg befreit, können morgen luftig und locker nach Colonia del Sacramento in Uruguay aufbrechen! Vielen vielen Dank Jörg!

IMG_2009 IMG_2011

…und Jörg, wenn du die Fliegerei mal satt hast, würdest du dich hervorragend als Reiseleiter eignen! :-)

2 Comments

  • Martina

    14. Januar 2016 at 15:32

    Ihr 2 seid solche Glückspilze!!! Geniesst noch eure verbleibende Zeit dort und nehmt noch auf in euch was geht. Ich freu mich euch wieder mal live zu sehen, obwohl mir das regelmäßigige lesen eures blogs bestimmt fehlen wird 😉 alles gute euch 2!!! Hasta la vista :)

  • Birgitta Weishäupl

    22. Januar 2016 at 22:09

    Hallo ihr Beiden, lang ist her, dass ich wieder eure tollen Geschichten, Eindrücke und Bilder sehen und lesen konnte. Zwar bekam ich in der „Wintergruppe“ einiges mit, doch hier zu lesen ist einfach etwas anderes. Dank Thomas hab ich wieder einen super aufgesetzten PC!
    Sandra, tolles Foto mit der Fluguniform, schaut aus als ob du geschrumpft bist. :)
    Ja, und mit eurem Jörg habt ihr ein echtes Glück!! :)
    Wie Martina schon sagte, genießt es die Zeit die euch noch bleibt. Unglaublich, doch in einigen Tagen seid ihr wieder zurück.
    Und es ist einmalig, was ihr in den letzten Monaten erlebt und gesehen habt. Alles liebe euch beiden Birgitta

Post a Comment